Neulandhalle – neu nachdenken

Nachdem nun feststeht, dass das „Projekt Neulandhalle“ seitens des Bundes nicht gefördert wird, fordert die kulturpolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Landtag, Marlies Fritzen:
Wir müssen jetzt alle neu nachdenken. Dabei darf es keine Tabus geben: von der Gestaltung des Areals als Lernort oder Mahnmal bis über die Möglichkeiten eines Abrisses muss über alles geredet werden.

Pressemeldung 10.Februar 2014<