Friedenslicht / Eirene – Eine Rose für das Lernen aus der Geschichte

Friedenslicht®-Eine Rose für die Erinnerungskultur

Mit einer besonderen Kooperation zwischen ProGedenkstätten und dem Unternehmen Rosen Tantau werden seit 2015 die Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein unterstützt. 1 Euro pro verkaufter Pflanze kommt ihrer friedenspädagogischen Arbeit zugute.
Flyer deutsch  Flyer englisch 2017

Am 8. Mai 2015 wurde die Charity-Rosenneuheit zur Erinnerung an das Kriegsende vor 70 Jahren auf Schloss Gottorf (Schleswig) auf den Namen „Friedenslicht“ getauft. Die Ministerpräsidentin a.D. des Landes Schleswig-Holstein Heide Simonis und die Projektleiterin von ProGedenkstätten Karin Penno-Burmeister standen Pate. (Foto v.l. mit Rosenzüchter Christian Evers, Rosen Tantau). Für den internationalen Markt trägt die „Friedenslicht“ das internationale Synonym „Eirene“, genannt nach der griechischen Friedensgöttin der Antike. Am 2. Juni 2017 erfolgte die Namensgebung im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums der Organisation „Eirene – internationaler christlicher Friedensdienst“ in Bornheim bei Bonn.
Pressebericht6.6.17

Das CSR-Projekt (Corporate Social Responsibility) „Friedenslicht / Eirene – Eine Rose für die Erinnerungskultur“ wurde mit dem Fundraising-Preis 2015 der Nordkirche ausgezeichnet.
Preis    PN 23.3.2017   shz 29.3.2017

Die Rose wurde bisher am Landeshaus in Kiel, an Gedenkstätten und Erinnerungsorten in Schleswig-Holstein, Putten (Niederlande), Lidice (Tschechien), an Bildungseinrichtungen, öffentlichen und privaten Gärten im In- und Ausland gepflanzt. An der Landesvertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin wurde ein Rosenbeet mit dieser besonderen Rose angelegt.
Die Rose „Friedenslicht®/ Eirene®“ ist beim Rosenzüchter Rosen Tantau, Tornescher Weg 13  in 25436 Uetersen erhältlich.

www.rosen-tantau.com/unser-sortiment/stammrosen/hochstaemme-90-cm/596/friedenslicht
Beschreibung