Friedenslicht-Eine Rose für die Erinnerungskultur

Friedenslicht®-Eine Rose für die Erinnerungskultur

Mit einer besonderen Kooperation zwischen ProGedenkstätten und dem Unternehmen Rosen Tantau werden 10 Jahre lang die Gedenkstätten und Erinnerungsorte in Schleswig-Holstein unterstützt. 1 Euro pro verkaufter Pflanze kommt ihrer friedenspädagogischen Arbeit zugute.
Flyer deutsch  Flyer englisch

Am 8. Mai 2015 wurde die Charity-Rosenneuheit zur Erinnerung an das Kriegsende vor 70 Jahren auf Schloss Gottorf (Schleswig) auf den Namen „Friedenslicht“ getauft. Die Ministerpräsidentin a.D. des Landes Schleswig-Holstein Heide Simonis und die Projektleiterin von ProGedenkstätten Karin Penno-Burmeister standen Pate. (Foto v.l. mit Rosenzüchter Christian Evers, Rosen Tantau). Die „Friedenslicht“ trägt das internationale Synonym „Eirene“, genannt nach der griechischen Friedensgöttin der Antike.

Dieses CSR-Projekt (Corporate Social Responsibility) wurde mit dem Fundraising-Preis 2015 der Nordkirche ausgezeichnet.
Preis    PN 23.3.2017   shz 29.3.2017

Die Rose wurde bisher am Landeshaus in Kiel, an Gedenkstätten und Erinnerungsorten in Schleswig-Holstein, Putten (Niederlande), Lidice (Tschechien), an Bildungseinrichtungen, öffentlichen und privaten Gärten im In- und Ausland gepflanzt. An der Landesvertretung des Landes Schleswig-Holstein beim Bund in Berlin wurde ein Rosenbeet mit dieser besonderen Rose angelegt.
Die Rose „Friedenslicht®“ ist beim Rosenzüchter Rosen Tantau, Tornescher Weg 13  in 25436 Uetersen erhältlich.

www.rosen-tantau.com/unser-sortiment/stammrosen/hochstaemme-90-cm/596/friedenslicht
Beschreibung