Erinnerungskultur und historisch-politische Bildung stärken

Erinnerungskultur und historisch-politische Bildung stärken – Gedenkstätten an den Orten des NS-Terrors fordern größere Anstrengungen für Aufarbeitung und Vermittlung und ein Ende der Ungleichgewichte.

Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft der KZ-Gedenkstätten in der Bundesrepublik Deutschland und des FORUM der Landesarbeitsgemeinschaften der Gedenkstätten, Erinnerungsorte und -initiativen in Deutschland
5. Mai 2017

Anlässlich des 72. Jahrestages der Befreiung von der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und des Kriegsendes richten sich die Gedenkstätten mit dieser Stellungnahme an die Vorsitzenden der im Bundestag vertretenen Fraktionen, an die Mitglieder des Ausschusses für Kultur und Medien im Deutschen Bundestag sowie die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien.
PM Erinnerungskultur