Das Projekt ProGedenkstätten

Projekt zur Professionalisierung der Gedenkstätten in Schleswig-Holstein

Die Erinnerung an die Herrschaft, Verbrechen und Nachgeschichte des Nationalsozialismus zählt zu den Grundlagen der politischen Kultur des demokratischen Deutschlands, auch in Schleswig-Holstein. Im Mittelpunkt politisch-historischer Bildungsarbeit stehen dabei die historischen Orte von Terror und Leiden. Hier wird aber nicht nur retrospektiv über die NS-Diktatur aufgeklärt, auch zukunftsweisend Aspekte zur Verhinderung von Gewalt sollen aufgezeigt und damit ein Beitrag zur Förderung der Völkerverständigung, des Friedens, der Toleranz und Humanität geleistet werden.
Die Erwachsenenbildung und die pädagogische Arbeit mit Schul-, Konfirmanden- und Jugendgruppen stellen wichtige Schwerpunkte der Gedenkstättenarbeit dar und münden in das gemeinsame Anliegen, aus der Vergangenheit zu lernen, um für eine menschenwürdige, versöhnliche und friedensfähige Gegenwart und Zukunft einzutreten.

Für die Professionalisierung dieses anspruchsvollen Arbeit wird eine nachhaltige Förderung benötigt.

Bitte helfen Sie mit!
Fördern Sie die Erinnerungskultur in Schleswig-Holstein!
Denn
Zukunft  braucht  Erinnerung
und Erinnerungskultur braucht Zukunft.

Jede Spende hilft weiter. Sie können das Vorhaben allgemein unterstützen oder auch eine Zweckbindung für besondere Projekte der Gedenkstätten und Erinnerungskultur bestimmen.
Bitte nehmen Sie Kontakt mit Karin Penno-Burmeister auf!

Für die Zusendung einer Spendenbescheinigung klicken Sie bitte auf den Button „Spenden“ und tragen Sie auf dem Formular „Spenden per Überweisung“ oder dem Überweisungsträger Ihre Anschrift ein.