Berichte

Interreligiöser Dialog

Interreligöser Dialog zum Gedenktag am 27. Januar 2019 in der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund Bericht im sh:z lesen

Schülerfahrten zu Erinnerungsorten

Medien-Information des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Montag, 11. Juni 2018 Presseinformation

Biographien des Grauens

Thomas Käpernick von der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund-Gedenkstätte Kaltenkirchen hat die Lebensgeschichte von ehemaligen Häftlingen aufgeschrieben. Hamburger Abendblatt 8.6.2018 Grauen HA-No 8-6-18    

KZ-Gedenkstätten modernisiert

Ein aufregendes Jahr liegt hinter den Akteuren in der Gedenkstätten-Arbeit in Nordfriesland. Noch im März hatte der Historiker Klaus Bästlein in einem Vortrag in Husum aufgelistet, was in den vergangenen Jahr- zehnten seiner Ansicht nach in der Präsentation der beiden Außen- stellen des Konzentrationslagers Neuengamme in Ladelund und Schwesing alles schiefgelaufen sei. Im Kern beklagte er eine Konkurrenz beider … weiter lesen

Antisemitismus vorbeugen mit Demokratie-Erziehung

Prien: Schulen müssen Antisemitismus vorbeugen – mit Demokratie-Erziehung Hasstiraden gegen Juden, brennende israelische Fahnen: Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Prien sieht gefährliche Tendenzen. Die Schulen sollen mit Gedenkstätten-Besuchen und Demokratie-Erziehung stärker als bisher Antisemitismus gegensteuern. news4teachers.de 27.12.2017

Der Blick auf das menschliche Leid

Jan Philipp Reemtsma wurde 1996 Opfer einer Entführung: Der Sozialwissenschaftler (65) spricht über Gewalt und Rachegefühle. Der Blick auf das menschliche Leid Holsteinischer Courier 25.11.2017

Neugestaltung der KZ-Gedenkstätte Ladelund

hier Ein Vorzeigeprojekt der Gedenkstättenarbeit / MoinMoin 22.11.2017 Neueröffnung der Gedenkstätte / sh:z 20.11.2017 Zeitungsbericht sh:z 20.September 2017 Neugestaltung der Ausstellung „Das KZ im Dorf – Geschichte und Nachgeschichte des Außenlagers Ladelund“ und der historischen Orte sowie die Vernetzung des Außengeländes der KZ-Gedenk- und Begegnungsstätte Ladelund Die Gedenkstätte Ladelund ist ein mehrteiliger Gedenk- und Informationsort. … weiter lesen

Erinnerungskultur und historisch-politische Bildung stärken

Erinnerungskultur und historisch-politische Bildung stärken – Gedenkstätten an den Orten des NS-Terrors fordern größere Anstrengungen für Aufarbeitung und Vermittlung und ein Ende der Ungleichgewichte. Pressemitteilung der Arbeitsgemeinschaft der KZ-Gedenkstätten in der Bundesrepublik Deutschland und des FORUM der Landesarbeitsgemeinschaften der Gedenkstätten, Erinnerungsorte und -initiativen in Deutschland 5. Mai 2017 Anlässlich des 72. Jahrestages der Befreiung von … weiter lesen

Rosentaufe „Eirene“

Die Charity-Rose „Friedenslicht“ erhielt für den internationalen Markt Synonym „Eirene“. Die feierliche Rosentaufe erfolgte am 2. Juni im Rahmen des 60-jährigen Jubiläums von „Eirene – internationaler christlicher Friedensdienst“ in Bornheim (NRW). Pressebericht6.6.17 Seit 1957 setzt sich „Eirene“ für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung ein. Zum Geburtstag gab es ein ganz besonderes Geschenk.

Großer Tag gegen das Vergessen

Neues Konzept Husum/Schwesing Haus der Gegenwart und Außen-Ausstellung: Die KZ-Gedenkstätte Husum-Schwesing zeigt sich jetzt als zeitgemäße Bildungsstätte wider das Vergessen. Haus der Gegenwart für Workshops und Außen-Ausstellung mit zehn Stationen: KZ-Gedenkstätte Husum-Schwesing neu eröffnet „Die Kleinen hängt man und die Großen lässt man laufen!“ – „De små fisk bliver hængt, de store slipper for straf!“ … weiter lesen